KfW-Förderung

Die größten Fördertöpfe stehen für Eigentümer von Bestandsgebäuden bereit!

Braucht Ihr Haus eine neue Heizung oder neue Fenster? Nutzen Sie die vielfältigen attraktiven Fördermöglichkeiten und machen Sie Ihr Eigenheim zukunftsfähig und zu einem sanierten Wohngebäude mit geringen Nebenkosten.

Was ist die KfW?

Die Abkürzung KfW steht für "Kreditanstalt für Wiederaufbau". Aufgabe der KfW-Bankengruppe ist es, öffentliche Aufträge zu realisieren, den Mittelstand und Existenzgründer zu fördern sowie Investitionskredite an kleinere und mittlere Unternehmen zu gewähren. Daneben finanziert die KfW Infrastrukturvorhaben, Wohnungsbau, Energiespartechniken und kommunale Infrastrukturen. Auch Bildungskredite, Filmfinanzierung, Export- und Projektfinanzierung sowie Entwicklungszusammenarbeit gehört zu den Tätigkeitsfeldern der KfW-Bankengruppe. 

KfW-Förderung für die Sanierung von Wohngebäuden:

Von der KfW werden sowohl die Sanierung als auch der Kauf sanierter Gebäude gefördert, deren Bauantrag oder Bauanzeige vor Jahresbeginn 1995 einging. Die Förderung erfolgt durch einen zinsgünstigen Kredit oder durch einen Zuschuss.

Die Förderung kann mit anderen staatlichen Mitteln kombiniert werden. Die KfW finanziert dabei bis zu 100% der Bauwerkskosten, reine Baukosten ohne den Kosten für das Grundstück, maximal allerdings bis zu 75.000 € je Wohneinheit. Ferienhäuser sind von der Förderung ausgeschlossen.

Alle Angaben ohne Gewähr

KfW-Förderung

Bafa-Förderung

Erneuerbare Energien